Was zahlt die Risikolebensversicherung bei einem Unfalltod

Ein Unfalltod ist teilweise noch dramatischer als ein vorhersehbares Ereignis. Innerhalb von kurzer Zeit werden die Liebsten aus dem Leben gerissen. Auf Grund dieser Schwere stellen die Lebensversicherungen in der Regel auch eine Zusatzoption zur Verfügung. Kommt der Todesfall auf Grund von Unfall zustande, dann kann die Versicherungssumme verdoppelt werden. Legen Sie eine Absicherung in Höhe von 150.000 Euro fest und haben einen Unfallzusatz mit der Lebensversicherung vereinbart, dann zahlt die Lebensversicherung 300.000 Euro.

Berechnen der Prämien

Berechnen Sie auch hier die Beiträge der Risikolebensversicherungen und erhalten eine finanzielle Absicherung.

Die Definition eines Unfalltodes aus Sicht der Lebensversicherung

Ereignet sich heute ein Unfall und der Versicherte verstirbt in einem Zeitraum von einem Jahr, dann zahlt der Versicherer die vereinbarte Leistung. So sehen es die Musterbedingungen des GDV vor. Weitere Bedingung eines Unfalls ist, wenn eine versicherte Person durch ein plötzliches Unfallereignis eine unfreiwillige Gesundheitsbeschädigung erleidet, wobei es sich um ein auf den „Körper wirkendes Ereignis handelt“.

Jetzt Vergleich anfordern

Erfahren Sie hier mehr zu folgenden Themen:

Risikolebensversicherung
Tipps
Risikolebensversicherung
Höchstalter
Risikolebensversicherung
Auszahlung
Risikolebensversicherung
Ehepaar

Wann kommt es zur Auszahlung

Die Auszahlung erfolgt grundsätzlich dann, wenn es zum Todesfall gekommen sein sollte oder die Prognose der versicherten Person derart schlecht ist, dass der Todesfall auch in nächster Zeit eintreten wird. Dabei handelt es sich um einer Vorausbezahlung der Versicherungssumme, um die Angehörigen wirtschaftlich abzusichern. Versicherungen wie die Allianz Versicherung stellen weitreichende Lösungen auch im Bereich der Berufsunfähigkeit bereit. So können nicht nur die Hinterbliebenen versichert werden, auch der Versicherte selbst hat Anspruch auf eine Rente.

Wann zahlt die Risikolebensversicherung eine verminderte Versicherungssumme

Die Regelungen sehen immer dann eine verminderte Absicherung vor, wenn der Versicherungsnehmer auf Grund von Gebrechen oder Krankheiten für den Unfalltod mitverantwortlich ist. Über die Höhe der Minderung entscheidet der Einzelfall. Sollte der Risikolebensversicherer die Leistungen verwehren, haben Sie die Möglichkeit den Ombudsmann zu kontaktieren, um die Auszahlung erhalten zu können. Berechnen Sie die Kosten auch auf diesem Beitrag. Gelangen Sie hier zum Artikel, warum sich eine Lebensversicherung lohnt.

Überschussbeteiligung in der Unfallzusatzversicherung

Wer im Besitz einer kapitalbildenden Lebensversicherung sein sollte und nicht eine Risikolebensversicherung abgeschlossen hat, der erhält eine Überschussbeteiligung auf das Vermögen. Das gilt jedoch nicht für eine Unfallzusatzversicherung, die als Einheit neben der Hauptversicherung läuft.

Weiterführende Informationen zu den GDV Musterbedingungen bei einem Unfalltod:

http://www.gdv.de/wp-content/uploads/2016/02/18-GDV-Musterbedingung-LV-Unfalltod-Zusatzversicherung-2016.pdf

Jetzt Vergleich anfordern

Neuer Kommentar