Risikolebensversicherung Bluthochdruck

Auch für Personen mit hohem Bluthochdruck ist die Aufnahme in eine Lebensversicherung möglich. Im Rahmen der Gesundheitsprüfung sollten die Werte jedoch nicht verschwiegen werden. Und das auch dann nicht, wenn sich dadurch der Beitrag erhöht. Denn sollte sich zu einem späteren Zeitpunkt herausstellen, dass in der Antragstellung Fehler gemacht wurden, so kann dies das Ende der Vertrages bedeuten. Damit das nicht passiert, geben wir Ihnen wichtige Tipps rund um den Vertrag.

Gerne unterstützen wir Sie bei den Gesundheitsfragen, damit Ihre Angehörigen im Versicherungsfall auch die Leistungen erhalten, die sie verdienen. Dabei werden wir Ihnen einen unabhängige, unverbindliche und kostenlose Risikoanalyse erstellen!

Bluthochdruck auf Rang 1 der Volkskrankheiten

  • Platz 1: Essentielle (primäre) Hypertonie: Bluthochdruck, der keine anderen Ursachen, wie z.B. eine Nierenerkrankung, hat
  • Platz 2: Rückenschmerzen
  • Platz 3: Chronische ischämische Herzkrankheit (ischämisch bedeutet mangelhaft durchblutet)
  • Platz 4: Nicht primär insulinabhängige Diabetes mellitus (Typ 2): Zuckerkrankheit bzw. Altersdiabetes
  • Platz 5: Nichttoxische Struma: Vergrößerung der S
  • Platz 6: Adipositas (Fettleibigkeit)
  • Platz 7: Krankheiten der Leber
  • Platz 8: Gastritis (Magenschleimhautentzündung) und Duodentitis (Schleimhautentzündung im Zwölffingerdarm)
  • Platz 9: Varizen (Krampfadern an den Beinen)
  • Platz 10: Spondylosis deformans (Veränderungen der Wirbel)
  • Platz 11: Gonarthrose (Arthrose im Kniegelenk)
  • Platz 12: Depression
  • Platz 13: Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (Raucherlunge)
  • Platz 14: Akute (nicht dauerhafte) Infektionen der Atemwege
  • Platz 15: Asthma bronchiale (chronische Atemwegsentzündung)
  • Platz 16: Gastroösophageale Refluxkrankheit (Magen schließt nicht richtig, Magensäure gelangt in die Speiseröhre)
  • Platz 17: Bandscheibenschäden
  • Platz 18: Akute Bronchitis
  • Platz 19: Herzinsuffizienz (Herz pumpt nicht genug Blut durch den Körper)
  • Platz 20: Kardiale Arrhythmien (Herzrhythmusstörungen)
  • Platz 21: Osteoporose (Knochenschwund; Knochensubstanz wird abgebaut, Knochen brechen leichter)
  • Platz 22: Cholelithiasis (Gallensteine)
  • Platz 23: Schlafstörungen
  • Platz 24: Sonstige Formen von Diabetes
  • Platz 25: Migräne
  • Platz 26: Bronchitis
  • Platz 27: Koxarthrose (Arthrose des Hüftgelenkes)
  • Platz 28: Krankheiten des Harnsystems
  • Platz 29: Prostatahyperplasie (Vergrößerung der Prostata)
  • Platz 30: Erkrankungen des Weichteilgewebes
  • Platz 31: Skoliose (Seitliche Verbiegung der Wirbelsäule)
  • Platz 32: Hämorrhoiden
  • Platz 33: Sonstige Arthrose
  • Platz 34: Venenkrankheiten
  • Platz 35: Gastroenteritis (Magen-Darm-Grippe) bzw. Kolitis (Dickdarmentzündung)
  • Platz 36: Divertikulose (gutartige Veränderung des Dickdarms. Problem: Darmverschluss möglich)
  • Platz 37: Polyarthrose (Sonderform der Arthrose, die besonders die Finger befällt)
  • Platz 38: Hyperthyreose (Schilddrüsenüberfunktion)
  • Platz 39: Osteochondrose der Wirbelsäule (Knochen-Knorpel-Veränderungen)
  • Platz 40: Dermatitis (Hauterkrankungen, Ekzem)
  • (Hauterkrankungen, Ekzem)

Zuschlag bei hohen Werten

Risikolebensversicherung Bluthochdruck

Die Versicherer bieten auch Personen einen Vertrag trotz Bluthochdruck. In der Folge zahlen die Versicherten jedoch einen Zuschlag, der sich je nach Anbieter erheblich unterscheiden kann. Versicherte zahlen vor allem dann einen höheren Beitrag, wenn das Risiko aus Sicht der Lebensversicherung besonders hoch liegt. Das gilt vor allem für Raucher und bei Vorerkrankungen. Aber auch das Alter der Versicherten nimm erheblichen Einfluss auf die Versicherungsprämie. Trotz der Risikozuschläge sollten die Gesundheitsfragen vor dem Vertragsabschluss richtig beantwortet werden. Andererseits kann der Versicherungsschutz verloren gehen. Hier erfahren Sie mehr zum Thema Adipositas.

Jetzt Vergleich anfordern

Absicherung für die Familie bei der Cosmos Direkt

Die CosmosDirekt bietet unter anderem auch eine Absicherung mit einer festen Versicherungssumme für den Partner oder die Kinder an. Aber auch hier ist der Vertrag immer dann teurer, wenn Verbraucher Raucher sind oder bereits Vorerkrankungen aufweisen sollten. Sollten die Versicherten bereits einen Schutz abgeschlossen haben, so bietet die Risikolebensversicherung eine Erhöhung der Versicherungssumme auch ohne neue Gesundheitsprüfung an. Dabei spielt der Blutdruck der Versicherten keine Rolle bei der RLV. Weitere Informationen rund um die Themen Abschluss, Service rund um die Uhr Recht & Antrag und die Ergebnisse der Stiftung Warentest und Focus Money auch auf dieser Seite.

Die Gesundheit und die Versicherungssumme in der Lebensversicherung

Die Experten aus dem Bereich Versicherungen und Finanzen schreiben immer wieder, dass Krankheiten nicht verschwiegen werden sollten. Wer zum Beispiel Diabetes haben sollte, der hat fast gar keine Möglichkeit, ein günstiges Angebot zu erhalten. Aber auch in diesem Fall sollte die Erkrankung nicht verschwiegen werden. Auch die Laufzeit und die Deckungshöhe nehmen erheblichen Einfluss auf die Prämien. Die Angaben werden bei sehr hohen Summen noch genauer überprüft. Alles zur Risikolebensversicherung, Testergebnisse, Anbieter und vieles weitere auf diesen Seiten. 

Risikolebensversicherung bei Bluthochdruck

Auch Menschen mit Bluthochdruck können einen Vertrag im Rahmen der Risikolebensversicherung abschließen. Es gilt in aller Regel jedoch ein Risikozuschlag zu zahlen, um an den Versicherungsschutz zu gelangen. Ein Zuschlag ist allerdings die deutliche bessere Alternative als ein Ausschluss aus dem Versicherungsschutz. Nähere Informationen finden Sie auch hier.

Jetzt Vergleich anfordern