Risikolebensversicherung Betriebsausgabe

Mit einer Risikolebensversicherung werden die Hinterbliebenen des Versicherten finanziell abgesichert. Auch in anderen Fällen kann eine solche Versicherung sehr sinnvoll sein. Denn sie kann eine Absicherung für Partnerschaftsgesellschaften sein, wenn zum Beispiel zwei Steuerberater eine Firma gründen. Insofern einer der Partner stirbt, kann der andere laufende Kosten aus der Kapitalzahlung decken. Der Versicherungsbeitrag kann dann allerdings nicht mehr als Betriebsausgabe abgesetzt werden. Denn laut Gerichtsurteilen handelt es sich dabei um einen privaten Verwendungszweck.Gerne unterstützen wir Sie bei den Gesundheitsfragen, damit Ihre Angehörigen im Versicherungsfall auch die Leistungen erhalten, die sie verdienen. Dabei stehen auch aktuelle Testsieger im Vergleich.

Wann eine Risikolebensversicherung abzuschließen ist

Viele raten dazu, eine Risikolebensversicherung so früh wie möglich abzuschließen, da die Beiträge in diesem Fall am niedrigsten sind. Allerdings sollten Sie eine solche Versicherung erst dann abschließen, wenn tatsächlich ein Risiko besteht bzw. wenn Sie Kinder oder einen Partner haben, die entweder nicht oder aber nur Teilzeit arbeiten. Nicht nur Hinterbliebene, sondern auch Ihr Unternehmen kann in ernsthafte finanzielle Schwierigkeiten geraten, insofern Sie oder eine andere Schlüsselperson vorzeitig ableben.

Unsere Partner vergleichen >

DIE GEFRAGTESTEN VERSICHERUNGSPRODUKTE – TOP 10 aus dem Mediaworx Rating

Versicherung Monatliche Google-Suchen
Rentenversicherung 110.000
KFZ Versicherung 90.500
Rechtsschutzversicherung 90.500
Reiserücktrittsversicherung 74.000
Zahnzusatzversicherung 74.000
Haftpflichtversicherung 74.000
Hausratversicherung 60.500
Berufsunfähigkeitsversicherung 40.500
Private Krankenversicherung 40.500
Risikolebensversicherung 40.500

Wer eine Risikolebensversicherung abschließen sollte laut Check24.de

Laut dem Team von Check24.de ist eine Risikolebensversicherung vor allem für Familien mit kleinen Kindern sinnvoll. Denn die Witwenrente sowie Halbwaisenrente werden im Ernstfall nicht ausreichen, um den bisherigen Lebensstandard zu halten. Demnach sollte der Hauptverdiener einer Familie auf jeden Fall eine solche Versicherung abschließen. Außerdem sollten sich auch Geschäftspartner gegenseitig absichern. Gesellschafter und Unternehmer können viel Steuern sparen, wenn Sie den passenden Ratgeber in Bezug auf betrieblich bedingte Ausgaben haben. Erfahren Sie hier mehr zum Thema Risikolebensversicherungen, Unternehmen, Lebensversicherung des Gesellschafters und betrieblich bedingte Kosten.

Tarifcheck.de: Wann die Risikolebensversicherung den Betriebsausgaben zugeordnet wird

In Anlehnung an das Team von Tarifcheck.de werden die Risikolebensversicherungen den Betriebsausgaben zugeordnet, insofern sie der Absicherung betrieblicher Risiken dienen. In diesem Fall sind dann auch die Beiträge absetzbar. Die Risikovorsorge wird in Deutschland auch dadurch unterstützt, dass die Beiträge der Risikolebensversicherung nicht durch die Erhebung einer Versicherungssteuer extra versteuert werden während der Laufzeit des Vertrags.

betriebsausgabe.de/afa-tabelle/ informiert
Alter des Kfz bei Aufnahme ins Betriebsvermögen (Jahre) Erwartete Restnutzungsdauer (Jahre) Abschreibungssatz (%)
1 Jahr 5 Jahre 20 %
2 Jahre 4 Jahre 25 %
3 Jahre 3 Jahre 33 %
4 Jahre 2 Jahre 50 %
5 Jahre 2 Jahre 50 %
6 Jahre 2 Jahre 50 %
7 Jahre 2 Jahre 50 %
8 Jahre 2 Jahre 50 %
Beiträge der Risikolebensversicherung nur begrenzt abzugsfähig laut Steuertipps.de (5, 2013)

Gemäß dem Finanzgericht Baden-Württemberg gehören die Beiträge zur Risikolebensversicherung nicht zu den notwendigen Mindestvoraussetzungen eines menschenwürdigen Daseins. Daher ist es nicht verfassungsrechtlich erforderlich, die Beiträge in vollem Umfang zum steuerlichen Abzug zuzulassen. Versicherungsbeiträge sind lediglich im Rahmen eines bestimmten Höchstbetrags als Sonderausgaben steuerlich abzugsfähig. Eine Risikolebensversicherung ermöglicht dem Steuerpflichtigen und seiner Familie keine sozialhilfegleiche Kranken- und Pflegeversorgung und ist daher keine gesetzliche Verpflichtung.

Betriebliche Ausgaben laut steuer-schutzbrief.de

  • „Beiträge zu Berufsgenossenschaften,
    Gebühren
    Gehälter,
    geringwertige Wirtschaftsgüter (vorausgesetzt, Sie halten zusätzliche Buchführungspflichten ein),
    Löhne,
    Mieten,
    Reparaturen,
    Steuern (betriebliche)
    Versicherungsbeiträge
    Zinsen.“

Risikolebensversicherung ist keine Betriebsausgabe für Unternehmer gemäß betriebsausgabe.de

Die Risikolebensversicherung stellt eine private Vorsorgeversicherung dar und zählt somit nicht zu den Betriebsausgaben eines Unternehmens. Die Risikolebensversicherung kann maximal als Sonderausgabe im Rahmen der privaten Einkommenssteuererklärung angesetzt werden. Sollte der Unternehmer eine solche Versicherung für seine Mitarbeiter oder Angestellten bezahlen, können die Kosten für diese Versicherung ggf. auch als Personalkosten abzugsfähig sein.

Rechtsformen laut Starting UP

Alle Rechtsformen im Detail
» Einzelunternehmen

» E.K. (Eingetragener Kaufmann)

» Personengesellschaften

» GbR (Gesellschaft bürgerlichen Rechts)
» KG (Kommanditgesellschaft)
» OHG (Offene Handelsgesellschaft)
» GmbH & Co. KG
» PartG (Partnerschaftsgesellschaft)

» Kapitalgesellschaften

» GmbH (Gesellschaft mit beschränkter Haftung)
» UG (haftungsbeschränkt)
» gGmbH (gemeinnützige GmbH)
» AG (Aktiengesellschaft)
» Ltd. (Limited Company)

» eG (eingetragene Genossenschaft)

Unsere Partner vergleichen >