Risikolebensversicherung Bauherren

Der Abschluss einer Risikolebensversicherung ist für Bauherren immer ein Muss. Denn oftmals funktioniert ohne sie auch keine Finanzierung. Die Absicherung sorgt nicht nur dafür, dass im Todesfall sämtliche Schulden beglichen werden, gleichzeitig wird auch die Familie abgesichert. Die Höhe vom Beitrag orientiert sich dabei an unterschiedlichen Kriterien. Wir nehmen die Risikolebensversicherung Bauherren näher unter die Lupe und liefern eine zusammengefasste Übersicht zum Thema.

Mit einer Risikolebensversicherung erhalten die Hinterbliebenen eine finanzielle Absicherung, zusätzlich können Versicherte eine Berufsunfähigkeitsversicherung in den Versicherungsschutz einbauen.

Familie und Geschäftspartner absichern

Risikolebensversicherung Bauherren

In der heutigen zeit ist es nicht mehr unüblich, dass für den Hausbau eine Baufinanzierung aufgenommen wird. Auf dem Bauherrn lastet dabei die meiste Verantwortung. Denn er kommt in der Regel für die Kosten auf. Kann er diese nicht mehr bezahlen, oder verstirbt, bleibt seine Familie mit den Schulden zurück. Eine Risikolebensversicherung hingegen sichert die Familie gegen solche Risiken ab. Zeitgleich bietet die Versicherung den nötigen Schutz, falls es sich nicht um ein gemeinsames Haus, sondern Geschäftsvorhaben handelt und der Geschäftspartner einbezogen wird.

Unsere Partner vergleichen >

So erfolgt die Rückzahlung

In der Regel ist die Risikolebensversicherung wie eine Restschuldversicherung aufgebaut. Das bedeutet, dass im Laufe der Zeit die Höhe des Beitrages abnimmt, da auch der Schuldenberg sich immer mehr minimiert. Schlussendlich kann der Versicherte auch wählen, ob er beispielsweise den letzten Schwung mit einer höheren Schlusssumme begleicht. In der Regel sind jedoch die meisten Versicherungen so konzipiert, dass bis zum Ende eine konstant geringer werdende Beitragshöhe zu zahlen ist.

An diesen Faktoren orientiert sich der Beitrag

Die Höhe des Beitrages orientiert sich an unterschiedlichen Kriterien. Diese sind:

  • Das Alter des Versicherten
  • Die Laufzeit des Vertrages
  • Die Höhe des Berufsrisikos
  • Der eigene Bildungsstand
  • Wie riskant ist die Freizeitgestaltung des Versicherten
  • Welchen Gesundheitsrisiken setzt er sich aus
  • hoch fällt die Versicherungssumme aus

Die in der letzten Zeit unternommenen Tests zeigen, dass besonders Raucher mit einer erheblichen Erschwerung des Vertragsabschlusses und erhöhten Beiträgen rechnen müssen. Zeigt jemand Vorerkrankungen, wird ebenfalls häufig ein Risikozuschlag berechnet. Seit der Einführung der Unisex-Tarife können Männer mit günstigeren Tarifen rechnen. Früher waren es vor allem Frauen, die einen günstigeren Tarif erhielten.

test.de vergleicht „Bauherren-Haft­pflicht­ver­sicherung für Pri­vatleute 05/2017“

Anbieter, die auch eine Mit­ver­sicherung von Grund­stücks­senkung/Erd­rutsch zu bieten haben:

  • Axa
    Bayerische
    BGV Badische
    Bruderhilfe
    Concordia
    Europa
    GHV Darmstadt
    Gothaer
    Grundeigentümer
    GVO
    Haftpflichtkasse Darmstadt
    Interrisk
    Itzehoer
    Lippische
    Nürnberger
    Öffentliche Braunschweig
    Rheinland
    Versicherungskammer Bayern
    VHV
    Volkswohl Bund
    VPV
    Waldenburger
    WGV
    Württembergische

Die positive Gesundheitsprüfung

Die Gesundheitsprüfung als auch die Gesundheitsfragen sind immer ein großes Thema beim Abschluss der Risikolebensversicherung. Fällt diese nämlich negativ aus, lehnen viele Versicherungen den Abschluss ab. Daher ist es sehr wichtig, bei der Gesundheitsprüfung ehrlich zu bleiben und auch die im Antrag untergebrachten Gesundheitsfragen wahrheitsgemäß zu beantworten. Denn sollte der Versicherte etwaige Krankheiten verschweigen und hinterher aufgedeckt werden, dass er gelogen hat, lehnt die Versicherung die Auszahlung ab.

Unsere Partner vergleichen >

Die Ergebnisse der Stiftung Warentest

Den letzten Test zur Risikolebensversicherung unternahm die Stiftung Warentest im Jahr 2013 und stellte damals insgesamt 36 Versicherer im Vergleich auf. Dank der Einführung des Unisex-Tarifes hatte sich einiges geändert, was den Test rechtfertigte. Der Modellkunde war 34 Jahre alt, übte den Beruf des Verwaltungsfachangestellten aus und hatte weder Gesundheitsprobleme, noch Übergewicht, oder gefährliche Hobbys. Für die Beiträge wurde eine Dynamik vereinbart, die Versicherungssumme hatte einen Umfang von 150.000 Euro bei 20 Jahren Laufzeit. Weitere interessante Themen:

Hier erhalten Sie die Versicherung günstig

Im damaligen Test schnitten die folgenden Versicherungen gut ab:

Selbst unter den Rauchern gab es günstige Versicherungen. In dieser Kategorie erwiesen sich die CosmosDirekt und Europa sehr umgänglich. Bei der CosmosDirekt zahlen Nichtraucher für den CR/Basis-Schutz höchstens 243 Euro, bei der …. kommen sie auf 253 Euro. Noch etwas günstiger ist die Europa mit maximal 240 Euro, die WGV schlägt etwas auf und kommt auf 268 Euro. Im Vergleich: Raucher zahlen für den gleichen Tarif bei der CosmosDirekt maximal 559 Euro, die Europa verlangt von ihnen 553 Euro.

Die Versicherungen im Vergleich von Focus Money

Auch Focus Money unternahm im Jahr 2013, gemeinsam mit dem Analysehaus Franke & Bornberg, einen Vergleich der hiesigen Versicherer. Unter den gleichen Voraussetzungen und einer Laufzeit von 20 Jahren lieferten die folgenden Versicherungen die besten Angebote ab:

  • 1. Deutsche Leben (L0U(DL))
  • 2. Continentale (T2N)
  • 2. Karlsruher (KS1)
  • 3. Allianz (L0)
  • 3. Axa (AT2N1)
  • 3. Nürnberger (N2731)
  • 3. Nürnberger Beamtenversicherung (NB2731)
  • 3. WWK (H05)

Wie man sieht, kamen gleich mehrere Versicherungen auf die ersten Plätze. Mit einem Höchstbeitrag von 130,13 Euro kam die WWK auf den letzten Platz, die Deutsche Leben verlangte von ihren Kunden unterdessen Beiträge in Höhe von 90,93 Euro. Der Modellkunde war ein 30-jähriger Nichtraucher, der in der günstigsten Berufsgruppe arbeitete. Die Versicherungssumme war etwas geringer als bei der Stiftung Warentest und betrug 100.000 Euro. Doch noch immer ist ein guter Vergleich zwischen beiden Instituten möglich.

Online-Rechner für Erstinfo nutzen

Ein Online-Rechner ist immer eine gute Hilfe, wenn es um die Vorabinformation zur Risikolebensversicherung geht. Hier gibt der Interessent nur einige wenige Daten ein und erhält im Anschluss eine Übersicht zu den jeweiligen Angeboten auf dem Markt. Dies erleichtert die Eingrenzung der Anbieter ungemein. Danach kann man dann mit Erfahrungsberichten in Online-Communities fortfahren. Online-Rechner werden von den diversen Versicherern, aber auch von Services wie Focus Money kostenlos angeboten.

Der Abschluss ist immer empfehlenswert

Der Abschluss einer Risikolebensversicherung ist immer empfehlenswert und bei der Inanspruchnahme einer Baufinanzierung sogar unabdingbar. Als zusätzliche Absicherung für die Familie oder den Geschäftspartner sollte sie eine Selbstverständlichkeit sein. Bauherren übernehmen mit ihrer Entscheidung eine hohe Verantwortung, die sie im Notfall entsprechend absichern müssen. Wie hoch der Beitrag ist, lässt sich glücklicherweise leicht herausfinden. In unserer Übersicht finden Sie gute Tipps zur Umsetzung.

Unsere Partner vergleichen >