Risikolebensversicherung Bau

Für die Familie die eigenen vier Wände zu errichten, greift öfter tiefer in die Tasche, als man es für möglich hält. In der Regel nimmt man hierfür eine Baufinanzierung auf. Um diese zu bewilligen, verlangen die meisten Anbieter den Abschluss einer Risikolebensversicherung, da diese als Absicherung dient. Sie ist mit einer Versicherungssumme verknüpft, die dem Wert des Hauses entspricht. Die Beiträge können sowohl konstant sein als auch gen Ende der Laufzeit abfallen. Wir beschäftigen uns mit dem Thema Risikolebensversicherung Bau und erläutern alles wichtige.

Mit einer Risikolebensversicherung erhalten die Hinterbliebenen eine finanzielle Absicherung, zusätzlich können Versicherte eine Berufsunfähigkeitsversicherung in den Versicherungsschutz einbauen. Dabei stehen auch die aktuellen Testsieger im Vergleich.

Sicherheit für die Familie schaffen

Risikolebensversicherung Bau

Die Risikolebensversicherung gibt es in zwei Formen:

  • Verbundene Risikolebensversicherung
  • Restschuldversicherung

In der Regel ist eine Risikolebensversicherung, die mit einer Baufinanzierung verknüpft ist, eine Restschuldversicherung. Kommt es zum Todesfall des Versicherten, wird die vereinbarte Versicherungssumme umgehend an den Gläubiger überwiesen. Dementsprechend muss seine Familie nicht um die eigenen vier Wände bangen, sondern kann auch weiterhin im Haus wohnen bleiben. Die Alternative, eine verbundene Lebensversicherung, sichert zwei Partner gegenseitig im Falle des Todes ab.

Jetzt Vergleich anfordern

Die Höhe der Beiträge

Die Beitragshöhe hängt von unterschiedlichen Kriterien ab, die sich bei der Antragstellung ergeben. Dazu gehören:

  • Alter des Versicherten
  • Laufzeit der Versicherung
  • Risiko in Beruf und Freizeit
  • Gesundheitszustand
  • Vorsorge beim Sparen
  • Versicherungssumme
  • Bildungsstand

Geht jemand einem gefährlichen Beruf oder Hobby nach, kann die Versicherung Risikozuschläge verlangen. Ebenso sieht es aus, wenn es eine negative Gesundheitsuntersuchung gibt. Das Risiko, dass die Versicherung zahlen muss, ist in diesem Fall höher, weswegen die Versicherung häufig eine Absicherung ablehnt. Bis Anfang 2013 hatte auch das Geschlecht des Versicherten eine Auswirkung auf den Beitrag, was sich seit der Einführung des Unisex-Tarifes jedoch erledigt hat.

Vergleich der Versicherungen vor dem Abschließen ist wichtig

Wer sich auf die Suche nach einem guten Anbieter begibt, sollte zunächst prüfen, welche von ihnen sich für die eigenen Zwecke eignen. Die Angebote sind sehr unterschiedlich, ebenso wie die Beiträge. Hilfreich bei der Auswahl sind Testberichte, wie sie von seriösen Quellen regelmäßig unternommen werden. Zu diesen Quellen gehören Stiftung Warentest, Ökotest und Focus Money. Ebenso hilfreich können Berichte diverser Analysehäuser und Assekuranzunternehmen sein. Nachfolgend nehmen wir uns ein paar dieser Tests vor. Die Versicherungssumme einer Restschuldversicherung sollt mit dem Anbieter abgestimmt werden. Focus Money untersucht Tarife in Höhe von 50.000 Euro, um das Risiko für das Haus abdecken zu können empfiehlt sich allerdings mehr Geld, auch wenn der Beitrag ansteigt wie die Vergleiche zeigen. Erfahren Sie hier alles rundum den Abschluss einer Baufinanzierung für Raucher und Nichtraucher, dem Rechner und wo der Schutz günstig ist.

Die Risikolebensversicherung bei der Stiftung Warentest

Der letzte Test der Stiftung Warentest liegt bereits etwas zurück und entstand im April 2013. Damals wurden die neuen Tarife für Raucher und Nichtraucher getestet. Modell stand eine 34-jährige Kundin, die gesund war und keinerlei riskante Hobbys oder einen Beruf hatte. Getestet wurden sowohl die Tarife für Raucher und Nichtraucher. Dass der Unterschied erheblich ist, muss man eigentlich nicht erwähnen. Hier die Top-10 der besten getesteten Versicherungen:

Nichtraucher:

  • Platz 1: CosmosDirekt (CR/Basis-Schutz) – 90-243 Euro
  • Platz 2: Huk24 (WB24) – 94-253 Euro
  • Platz 3: Europa (E-T2) – 96-240 Euro
  • Platz 4: WGV (Basis/R1) – 99-268 Euro
  • Platz 5: Asstel (AQ8PANR36/BasisSingle) – 108-174 Euro
  • Platz 6: Credit Life (TGNO13) – 112-350 Euro
  • Platz 7: Huk-Coburg (WB) – 114-271 Euro
  • Platz 8: MyLife (RN Basis) – 114-288 Euro
  • Platz 9: Europa (E-T2 Premium) – 115-288 Euro
  • Platz 10: CosmosDirekt (CRC/Comfort-Schutz) – 117-316 Euro
Jetzt Vergleich anfordern

Raucher:

  • Platz 1: CosmosDirekt (BR/Basis-Schutz) – 207-559 Euro
  • Platz 2: Europa (E-T2) – 208-553 Euro
  • Platz 3: Interrisk (SR1-XL) – 227-555 Euro
  • Platz 4: WGV (Basis/R3) – 237-658 Euro
  • Platz 5: Interrisk (TR1-XL) – 247-603 Euro
  • Platz 6: Credit Life (TGRO13) – 248-669 Euro
  • Platz 7: Huk24 (WB24) – 248-577 Euro
  • Platz 8: Europa (E-T2 Premium) – 249-664 Euro
  • Platz 9: Interrisk (SR1-XXL) – 266-651 Euro
  • Platz 10: Ergo Direkt (P6A) – 268-670 Euro

Aktueller Test von DISQ

Auch das Deutsche Institut für Service-Qualität hat die Risikolebensversicherungen im Jahr 2013 getestet und konnte sich ein gutes Bild zu den Angeboten machen. Getestet wurden insgesamt 15 Anbieter. Die Top-5 sahen wie folgt aus:

  • Platz 1: Huk-Coburg
  • Platz 2: Gothaer
  • Platz 3: Zurich
  • Platz 4: Württembergische
  • Platz 5: Axa

Im Bereich Leistung war die Huk-Coburg ebenfalls auf Platz 1, danach folgte die Zurich, auf Platz 3 landete die Gothaer. Unter den Direktversicherern sah es etwas anders aus. Hier erreichten die Asstel, Ergo Direkt und CosmosDirekt die ersten drei Plätze. Unerwartet: Die Hannoversche landete bei der Servicebewertung auf Platz 2, im Gesamttest konnte sie nicht einmal bewertet werden.

Update für 2016 des Risikotests (Stand 2017):

AnbieterPunkteTestwertung
Europa100,0 sehr gut
DLVAG95,6sehr gut
HUK2495,5sehr gut
BNP Paribas Cardif95,4sehr gut
WGV95,2sehr gut
Community Life94,5sehr gut
Hannoversche93,9sehr gut
Prisma-Life93,1sehr gut
Ergo Direkt91,9sehr gut
Cosmos Direkt91,7sehr gut
Württembergische91,2sehr gut
Credit Life89,1sehr gut
Stuttgarter88,4sehr gut
Dialog83,9sehr gut
HUK-Coburg83,7sehr gut
Allianz83,4sehr gut
Axa
80,7sehr gut
DBV80,7sehr gut

Auf die Dynamik achten

Wie im Teaser bereits kurz angesprochen, gibt es zwei Formen der Restschuldversicherung. Die eine ist während der Laufzeit mit einer gewissen Dynamik versehen, die andere behält konstant eine Beitragshöhe. In der Regel sinkt bei der dynamischen Variante der Beitrag mit der Zeit, da sich auch die Finanzierung verringert. Es ist wichtig, dass bei dieser Form des Vertrages sämtliche Inhalte auf die eigenen Möglichkeiten abgestimmt sind. Ein Online-Rechner hilft bei den Berechnungen weiter und prognostiziert die Ratenhöhe auch noch in ein paar Jahren. Neben einer Lebensversicherung im Todesfall bieten folgende Anbieter auch eine gute Baufinanzierung zum Abschließen:

Die Versicherung kann durchaus günstig sein

Eine Risikolebensversicherung muss nicht unbedingt immer hohe Beiträge verlangen. Wer Nichtraucher ist, hat schon einmal einen großen Vorteil. Um der Familie eine Absicherung zu schaffen, ist eine Risikolebensversicherung im Zuge einer Finanzierung sehr empfehlenswert. Die Versicherungssumme spielt zwar bei der Beitragshöhe eine Rolle, doch gibt es noch günstige Angebote, die man nur richtig einzusetzen wissen muss. Dann funktioniert auch die Abzahlung reibungslos. Vergleiche wie die der Stiftung Warentest helfen immens weiter.

Jetzt Vergleich anfordern